Löten
Löten von elektronischen Schaltungen will gelernt sein.


Wichtig ist, daß Lötkolben, Lötzinn und Bauteil-Anschlußdraht gleichzeitig an die
Lötstelle gebracht werden. Hierbei muß der Lötkolben ruhig (ohne Hin- und
Herbewegung !)so lange auf Lötzinn und Lötstelle gedrückt werden, bis der
Lötzinn vollständig geschmolzen ist und sich selbständig an die Kupferbeschichtung
der Platine und den Anschlußdraht des Bauteils anschmiegt. Gute Lötstellen sind
an einer glänzenden Oberfläche zu erkennen. Lötstellen mit trüber oder rauher
Oberfläche sind oft "kalte" Lötstellen mit unsicherem Kontakt zwischen Bauteil und Platine.
Um eine Überhitzung insbesondere von Halbleiter-Bauteilen zu vermeiden, sollte
der Lötkolben nicht länger als etwa 5 Sekunden Kontakt mit der Lötstelle haben.
Danach ist eine kurze Abkühl-Pause empfehlenswert.




Autor:
Leider noch kein Bild von ruebezahl -/- vorhanden.

Bewertung: +++-- (53 Prozent)

Druckansicht | Idee per Mail empfehlen | Idee bewerten Gut bewerten Schlecht bewerten

ZurückZurück

Neuen Kommentar zur Idee schreiben