Motorschaden vermeiden
Zahnriemenwechsel keinesfalls verpassen


Die häufigste Ursache für einen Motorschaden ist ein zu spät oder nicht ausgewechselter Zahnriemen. Ein gerissener Zahnriemen ist die Ursache dafür, dass im Motor Ventile und Kolben mit grosser Wucht zusammenschlagen und damit einen kapitalen Motorschaden auslösen. Daher sollte man - gerade wenn man einen Gebrauchtwagen erworben hat -, unbedingt im Checkheft nachvollziehen, ob diese Reparatur bereits vorgenommen wurde beziehungsweise wann der nächste Wechsel ansteht. Die Wechselintervalle für Zahnriemen liegen je nach Fahrzeug zwischen 40.000 und 120.000 Kilometern. Wenn also der Gebrauchte einen Kilometerstand von beispielsweise 120.000 km hat, so muss der Zahnriemen unbedingt gewechselt worden sein bzw. der Wechsel sollte dann umgehend durchgeführt werden. Die Reparatur macht sich in jedem Falle im Vergleich zum Motorschaden bezahlt.



Autor:
Leider noch kein Bild von axel -/- vorhanden.

Bewertung: +++-- (51 Prozent)

Druckansicht | Idee per Mail empfehlen | Idee bewerten Gut bewerten Schlecht bewerten

ZurückZurück

Neuen Kommentar zur Idee schreiben